Konzert-Archiv

25 Konzert gefunden für 클라우디오 아바도

  • Claudio Abbados letztes Konzert mit den Berliner Philharmonikern

    Claudio Abbados letztes Konzert mit den Berliner Philharmonikern

    In seinem letzten Konzert mit den Berliner Philharmonikern präsentierte Claudio Abbado im Mai 2013 zwei orchestrale Traumbilder, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Mendelssohns perfekt ausbalancierte Musik zum Sommernachtstraum und Berlioz’ exzessive Symphonie fantastique. Und so offenbart diese Gegenüberstellung nicht zuletzt die Vielfalt und den Reichtum der musikalischen Romantik.

    19. Mai 2013

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Ein Sommernachtstraum, Bühnenmusik op. 61: Auszüge

      Deborah York Soprano, Stella Doufexis Mezzosopran, Damen des Chors des Bayerischen Rundfunks, Konstantia Gourzi Einstudierung

    • Hector Berlioz
      Symphonie fantastique op. 14

    • kostenlos

      Interview
      Konstantia Gourzi über die Zusammenarbeit mit Claudio Abbado

    • kostenlos

      Interview
      Berlioz' »Symphonie fantastique«: Eine kleine Instrumentenkunde mit Philipp Bohnen

    Claudio Abbados letztes Konzert mit den Berliner Philharmonikern Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Werke von Schumann und Berg

    Claudio Abbado dirigiert Werke von Schumann und Berg

    In einem Konzert voller Empfindsamkeit dirigierte Claudio Abbado 2012 unter anderem Robert Schumanns Zweite Symphonie, eine träumende Musik von fragiler Nervosität. In Werken von Alban Berg standen ihm außerdem zwei hochklassige Solistinnen zur Seite: in den Altenberg-Liedern Anne Sofie von Otter und im Violinkonzert Isabelle Faust, die durch einen »schwebenden, nahezu halluzinatorischen Tonfall« (Frankfurter Allgemeine Zeitung) beeindruckte.

    11. Mai 2012

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anne Sofie von Otter, Isabelle Faust

    • Robert Schumann
      Genoveva op. 81: Ouvertüre

    • Alban Berg
      Fünf Orchesterlieder nach Ansichtskartentexten von Peter Altenberg op. 4

      Anne Sofie von Otter Mezzosopran

    • Alban Berg
      Konzert für Violine und Orchester »Dem Andenken eines Engels«

      Isabelle Faust Violine

    • Robert Schumann
      Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61

    • kostenlos

      Interview
      Isabelle Faust über Alban Bergs Violinkonzert

    Claudio Abbado dirigiert Werke von Schumann und Berg Zum Konzert
  • Konzert mit Claudio Abbado zum 100. Todestag von Gustav Mahler

    Konzert mit Claudio Abbado zum 100. Todestag von Gustav Mahler

    Mit diesem Konzert vom 18. Mai 2011 begingen die Berliner Philharmoniker den 100. Todestag von Gustav Mahler. Claudio Abbado, mit dem das Orchester schon viele bewegende Mahler-Interpretationen realisiert hatte, dirigierte zu diesem Anlass zwei Werke, die elegischen Meditationen über die Endlichkeit allen Lebens gleichkommen: Das Lied von der Erde – mit Anne Sofie von Otter und Jonas Kaufmann als Solisten – und das Adagio zur Zehnten Symphonie.

    18. Mai 2011

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anne Sofie von Otter, Jonas Kaufmann

    • Gustav Mahler
      Adagio aus der Symphonie Nr. 10 (Aufführungsversion von Deryck Cooke)

    • Gustav Mahler
      Das Lied von der Erde

      Anne Sofie von Otter Mezzosopran, Jonas Kaufmann Tenor

    Konzert mit Claudio Abbado zum 100. Todestag von Gustav Mahler Zum Konzert
  • Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska

    Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska

    Claudio Abbado und Maurizio Pollini: Das war eine der großen Künstlerfreundschaften der klassischen Musik. In diesem Mitschnitt von 2011 interpretieren Sie Mozarts Klavierkonzert Nr. 17. Als weitere Mozart-Solistin ist die Sopranistin Anna Prohaska dabei, die außerdem in Alban Bergs Lulu-Symphonie zu erleben ist. Den Abschluss markiert das Adagio aus Mahlers Zehnter Symphonie: eine Manifestation der Auswegslosigkeit und des Abschieds vom Leben.

    15. Mai 2011

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anna Prohaska, Maurizio Pollini

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      »Vorrei spiegarvi, oh Dio« - »Ah conte, partite«, Arie für Sopran und Orchester KV 418

      Anna Prohaska Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte: »Ach, ich fühl's, es ist verschwunden«

      Anna Prohaska Sopran

    • Alban Berg
      Symphonische Stücke aus der Oper Lulu

      Anna Prohaska Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 17 G-Dur KV 453

      Maurizio Pollini Klavier

    • Gustav Mahler
      Adagio aus der Symphonie Nr. 10 Fis-Dur (Aufführungsversion von Deryck Cooke)

    • kostenlos

      Interview
      Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska über alte und neue musikalische Freundschaften

    Claudio Abbado, Maurizio Pollini und Anna Prohaska Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Schubert, Brahms und Schönberg

    Claudio Abbado dirigiert Schubert, Brahms und Schönberg

    In diesem Konzert von 2010 macht Claudio Abbado das Publikum mit erlesenen Raritäten bekannt. Von Franz Schubert gibt es Lieder in selten zu hörenden Orchester-Arrangements und von Johannes Brahms ist die Kantate Rinaldo zu erleben, die ahnen lässt, wie wohl eine Oper dieses Komponisten geklungen hätte. Die Gesangspartien übernehmen junge Stars der Klassik-Szene: Christianne Stotijn und Jonas Kaufmann.

    16. Mai 2010

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Christianne Stotijn, Jonas Kaufmann

    • Franz Schubert
      Gretchen am Spinnrade D 118 · Nacht und Träume D 827 · Erlkönig D 328

      Christianne Stotijn Mezzosopran

    • Arnold Schönberg
      Gurrelieder: Teil 1, Nr. 11 Orchester-Zwischenspiel · Nr. 12 Lied der Waldtaube

      Christianne Stotijn Mezzosopran

    • Johannes Brahms
      Rinaldo, Kantate op. 50

      Jonas Kaufmann Tenor, Herren des Rundfunkchors Berlin, Simon Halsey Einstudierung, Herren des Chors des Bayerischen Rundfunks, Michael Alber Einstudierung

    • kostenlos

      Interview
      Werke von Schubert, Schönberg und Brahms: Eine Einführung von Simon Halsey

    Claudio Abbado dirigiert Schubert, Brahms und Schönberg Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Schubert, Debussy und Mahler

    Claudio Abbado dirigiert Schubert, Debussy und Mahler

    In diesem Konzert von 2009 dirigierte Claudio Abbado Werke von Komponisten, die ihm besonders nahe standen. Von Schubert war die Rosamunde-Musik zu hören, die durch liedhafte Schlichtheit und traumhaft-zarte Atmosphäre besticht. Weitaus voluminöser, aber von gleicher Delikatesse ist Debussys La Mer, während Gustav Mahler in seinen Wunderhorn-Liedern einen volkstümlich-erdverbundenen Ton anschlägt. Die Gesangssolistin ist Angelika Kirchschlager.

    24. Mai 2009

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Angelika Kirchschlager, Rundfunkchor Berlin

    • Franz Schubert
      Rosamunde, Fürstin von Zypern D 797, Bühnenmusik

      Angelika Kirchschlager Mezzosopran, Rundfunkchor Berlin, Simon Halsey Einstudierung

    • Gustav Mahler
      Des Knaben Wunderhorn: Drei Lieder: Lob des hohen Verstandes· Wo die schönen Trompeten blasen · Rheinlegendchen

      Angelika Kirchschlager Mezzosopran

    • Claude Debussy
      La Mer, trois esquisses symphoniques für Orchester

    • kostenlos

      Interview
      Simon Halsey spricht über Schubert, Mahler, Debussy und Claudio Abbado

    Claudio Abbado dirigiert Schubert, Debussy und Mahler Zum Konzert
  • Europakonzert 2002 aus Palermo mit Claudio Abbado und Gil Shaham

    Europakonzert 2002 aus Palermo mit Claudio Abbado und Gil Shaham

    Begeisterung und ein wenig Wehmut prägten dieses Europakonzert im Teatro Massimo in Palermo, mit dem 2002 Claudio Abbados letzte Tournee an der Spitze der Berliner Philharmoniker begann. Zu hören sind hingebungsvolle Interpretationen großer romantischer Werke: das tief empfundene Violinkonzert von Brahms mit Gil Shaham als Solist und Dvořáks Symphonie Aus der Neuen Welt mit ihrer genialen Verknüpfung amerikanischer und böhmischer Idiome.

    01. Mai 2002
    Europakonzert aus Palermo

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Gil Shaham

    • Ludwig van Beethoven
      Egmont op. 84: Ouvertüre

    • Johannes Brahms
      Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77

      Gil Shaham Violine

    • Antonín Dvořák
      Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«

    • Giuseppe Verdi
      Les Vêpres siciliennes: Ouvertüre

    Europakonzert 2002 aus Palermo mit Claudio Abbado und Gil Shaham Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Beethoven und Mendelssohn

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Chorfantasie-DCH.jpg

    In diesem Konzert dirigiert Claudio Abbado Werke, die durch machtvollen Chorgesang beeindrucken und wegen ihrer ungewöhnlichen Form faszinieren: Beethovens Chorfantasie mit Maurizio Pollini als Pianist, gefolgt von Mendelssohns Zweiter Symphonie mit dem Beinamen Lobgesang. Der Mitschnitt von 2002 ist zudem insofern eine Besonderheit, als beide Werke zwar weithin bekannt sind, aber nicht oft im Konzert aufgeführt werden.

    09. Feb 2002

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Maurizio Pollini, Schwedischer Rundfunkchor, Eric-Ericson-Kammerchor

    • Ludwig van Beethoven
      Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80

      Maurizio Pollini Klavier, Karita Mattila Sopran, Lioba Braun Sopran, Annika Hudak Alt, Peter Seiffert Tenor, Mats Carlsson Tenor, Lage Wedin Bass, Schwedischer Rundfunkchor, Eric-Ericson-Kammerchor, Bo Wannefors Einstudierung

    • Felix Mendelssohn Bartholdy
      Symphonie Nr. 2 B-Dur op. 52 »Lobgesang«

      Karita Mattila Sopran, Lioba Braun Sopran, Peter Seiffert Tenor, Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Bo Wannefors Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert Beethoven und Mendelssohn Zum Konzert
  • Claudio Abbados Beethoven-Zyklus aus Rom

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Beethoven-Symphonien-Rom-DCH.jpg

    Erst am Ende seiner Amtszeit als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker entschloss sich Claudio Abbado zu einer Gesamtaufführung der Symphonien Ludwig van Beethovens. Schauplatz war die Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. Alle Monumentalität früherer Zeiten trat in diesen Interpretationen zurück – zugunsten einer sehnigen, vorwärts drängenden Energie. Von einer »Revolution« sprach die Financial Times.

    08. Feb 2001
    Aus der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Rom

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 2 D-Dur op.36

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 »Pastorale«

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 8 F-Dur op. 93

    • Interview
      Beethovens Symphonien: Eine Einführung von Claudio Abbado

    Claudio Abbados Beethoven-Zyklus aus Rom Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert eine Verdi-Gala im Silvesterkonzert 2000

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Silvesterkonzert00-DCH.jpg

    Die Musik Verdis steht Claudio Abbado naturgemäß sehr nahe – immerhin leitete er von 1968 bis 1986 mit der Mailänder Scala das weltweite Zentrum der Verdi-Interpretation. Im Silvesterkonzert des Jahres 2000 konnte man – mit Auszügen etwa aus Rigoletto, La Traviata und Falstaff – diese Seite des Dirigenten kennen lernen. Unterstützt wurde Abbado von führenden Verdi-Sängern, darunter Andrea Rost, Ramón Vargas und Alan Titus.

    31. Dez 2000
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Andrea Rost, Ramón Vargas, Alan Titus

    • Giuseppe Verdi
      Un ballo in maschera: »Volta la terrea fronte« · »Signori: oggi d’Ulrica« · »Ve’ se di notte« · »Saper vorreste«

      Andrea Rost Sopran, Carmela Remigio Soprano, Ramón Vargas Tenor, Massimo Giordano Tenor, Alan Titus Bariton, Lucio Gallo Bariton, Anatoli Kotscherga Bass, Chor des Tschechischen Rundfunks Prag, Stanislav Bogunia Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Don Carlos: »Que de fleurs et que d’étoiles«

      Carmela Remigio Sopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Chor des Tschechischen Rundfunks Prag, Stanislav Bogunia Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Rigoletto: »Questa o quella« · »La donna è mobile«

      Ramón Vargas Tenor

    • Giuseppe Verdi
      La Traviata: »Libiamo ne’ lieti calici« (Trinklied) · »Sempre libera«

      Andrea Rost Sopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Ramón Vargas Tenor, Massimo Giordano Tenor, Alan Titus Bariton, Lucio Gallo Bariton, Anatoli Kotscherga Bass, Chor des Tschechischen Rundfunks Prag, Stanislav Bogunia Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Falstaff: »Alice« – »Meg« – »Nannetta«

      Carmela Remigio Sopran, Elizabeth Futral Sopran, Larissa Diadkova Mezzosopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Massimo Giordano Tenor, Enrico Facini Tenor, Anthony Mee Tenor, Lucio Gallo Bariton, Anatoli Kotscherga Bass

    • Giuseppe Verdi
      Falstaff: »Quand’ero paggio«

      Carmela Remigio Sopran, Elizabeth Futral Sopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Larissa Diadkova Mezzosopran, Anthony Mee Tenor, Massimo Giordano Tenor, Enrico Facini Tenor, Lucio Gallo Bariton, Alan Titus Bariton, Anatoli Kotscherga Bass, Chor des Tschechischen Rundfunks Prag, Stanislav Bogunia Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Falstaff: »Alto là!« – »Chi va là?«

      Carmela Remigio Sopran, Elizabeth Futral Sopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Larissa Diadkova Mezzosopran, Anthony Mee Tenor, Massimo Giordano Tenor, Enrico Facini Tenor, Lucio Gallo Bariton, Alan Titus Bariton, Anatoli Kotscherga Bass, Chor des Tschechischen Rundfunks Prag, Stanislav Bogunia Einstudierung

    • Johann Strauss
      Un ballo in maschera, Quadrille nach Motiven aus Verdis Oper

    Claudio Abbado dirigiert eine Verdi-Gala im Silvesterkonzert 2000 Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Beethovens Neunte Symphonie im Europakonzert 2000 aus Berlin

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Europakonzert00-DCH.jpg

    Viele Aufführungen von Beethovens Neunter Symphonie sollen ein festliches Ereignis musikalisch illuminieren. Ein solcher Anlass war das von Claudio Abbado dirigierte Europakonzert des Jahres 2000 aus Berlin – die zehnte Veranstaltung ihrer Art. Im reizvollen Kontrast zu Beethovens letzter Symphonie steht sein Klavierkonzert in B-Dur – Beethovens erstes größeres Orchesterwerk überhaupt, hier zu hören mit Mikhail Pletnev als Solist.

    01. Mai 2000
    Europakonzert aus Berlin

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Mikhail Pletnev

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

      Mikhail Pletnev Klavier

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 9 d-Moll op. 125

      Schwedischer Rundfunkchor, Karita Mattila Sopran, Eric-Ericson-Kammerchor, Tõnu Kaljuste Einstudierung, Thomas Moser Tenor, Violeta Urmana Alt, Eike Wilm Schulte Bariton

    Claudio Abbado dirigiert Beethovens Neunte Symphonie im Europakonzert 2000 aus Berlin Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert berühmte Finalsätze im Silvesterkonzert 1999

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Silvesterkonzert99-DCH.jpg

    Auch der ernsthafteste Musikfreund kennt sie: die Vorfreude auf das applaustreibende Finale eines symphonischen Werks. Zu Silvester 1999 war dem Publikum der Berliner Philharmoniker das seltene Glück beschieden, einen ganzen Abend lang ausschließlich solche spektakulären Schlusssätze zu genießen – von Beethoven, Dvořák, Mahler und vielen anderen. Dazu gab es eine Reihe fröhlicher Zugaben aus dem Repertoire der Berliner Operette der 1920er Jahre.

    31. Dez 1999
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Klaus-Maria Brandauer, Klaus Wallendorf

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92: 4. Allegro con brio

    • Antonín Dvořák
      Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88: 4. Allegro ma non troppo

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 5 cis-Moll: 5. Rondo. Finale

    • Igor Strawinsky
      LʹOiseau de feu (Der Feuervogel), Suite (1919): Höllentanz des Königs Kaschtschei · Wiegenlied · Finale

    • Maurice Ravel
      Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2: Danse générale

      Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor

    • Sergej Prokofjew
      Alexander Newski: Alexanders Einzug in Pskow

      Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor

    • Arnold Schönberg
      Gurrelieder: Teil 3, Nr. 9: »Seht die Sonne«

      Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor, Klaus-Maria Brandauer Sprecher

    • Paul Lincke
      Grigri: Ouvertüre · Folies Bergères: Marsch · Brandbrief-Galopp

      Klaus Wallendorf Moderation

    • Siegfried Translateur
      Wiener Praterleben (»Sportpalastwalzer«)

    • Ernst Fischer
      In vino veritas: Perlender Champagner

    • Otto Nicolai
      Die lustigen Weiber von Windsor: Ouvertüre

    • Walter Kollo
      Drunter und Drüber: »Solang noch Untern Linden«

      Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

      Rundfunkchor Berlin, RIAS Kammerchor

    Claudio Abbado dirigiert berühmte Finalsätze im Silvesterkonzert 1999 Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Mozarts Requiem im Gedenkkonzert für Herbert von Karajan

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-KarajanGedenkkonzert-DCH.jpg

    In einem Zeitungsinterview bekannte Claudio Abbado einmal, Herbert von Karajan sei »wie ein Vater« für ihn gewesen. So war es für Abbado nicht allein eine Verpflichtung, sondern auch ein inneres Anliegen, 1999 anlässlich von Karajans zehntem Todestag dieses Gedenkkonzert der Berliner Philharmoniker im Salzburger Dom zu dirigieren. Auf dem Programm stand das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart.

    16. Jul 1999
    Gedenkkonzert für Herbert von Karajan aus dem Salzburger Dom

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Karita Mattila, Sara Mingardo, Michael Schade, Bryn Terfel

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Grabmusik KV 42: »Betracht dies Herz und frage mich« · Vesperae solennes de confessore KV 339: »Laudate Dominum omnes gentes«

      Rachel Harnisch Sopran, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Requiem d-Moll KV. 626 (mit Revisionen von Franz Beyer (1971/79) und Robert D. Levin (1993))

      Karita Mattila Sopran, Sara Mingardo Mezzosopran, Michael Schade Tenor, Bryn Terfel Bariton, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert Mozarts Requiem im Gedenkkonzert für Herbert von Karajan Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert »Lieder von Liebe und Sehnsucht« im Silvesterkonzert 1998

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Silvesterkonzert98.jpg

    Lieder von Liebe und Sehnsucht – so überschrieben die Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado ihr Silvesterkonzert des Jahres 1998. In berühmten Arien und Szenen von Mozart, Verdi und Tschaikowski war zu erleben, in welch unterschiedlicher Gestalt sich diese starken menschlichen Gefühle offenbaren. Solisten waren Christine Schäfer, Simon Keenlyside, Marcelo Àlvarez und – als Stargast – Mirella Freni.

    31. Dez 1998
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Christine Schäfer, Simon Keenlyside, Marcelo Álvarez, Mirella Freni

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Le nozze di Figaro: Ouvertüre · »Giunse alfin il momento« – »Deh vieni non tardar«

      Christine Schäfer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Don Giovanni: »Deh! Vieni alla finestra«

      Simon Keenlyside Bariton

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Die Zauberflöte: »Bei Männern, welche Liebe fühlen«

      Simon Keenlyside Bariton, Christine Schäfer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Don Giovanni: »Fin ch’han dal vino« · »Là ci darem la mano«

      Simon Keenlyside Bariton, Christine Schäfer Sopran

    • Georges Bizet
      L’Arlesiénne, aus Suiten Nr. 1 und Nr. 2: Carillon · Farandole

    • Gioacchino Rossini
      La gazza ladra: Ouvertüre

    • Giuseppe Verdi
      Rigoletto: »E il sol dell’anima« · »Addio... speranza ed anima« · »Caro nome« · »La donna è mobile«

      Marcelo Álvarez Tenor, Christine Schäfer Sopran

    • Giuseppe Verdi
      Un ballo in maschera: »Eri tu che macchiavi quell’anima«

      Simon Keenlyside Bariton

    • Hector Berlioz
      Le Carnaval romain, Ouverture caractéristique op. 9

    • Peter Tschaikowsky
      Eugen Onegin: Polonaise · »Puskaj pogibnu ja« (Briefszene)

      Mirella Freni Sopran

    • Giuseppe Verdi
      La Traviata: »Libiamo ne’ lieti calici« (Trinklied)

      Mirella Freni Sopran, Christine Schäfer Sopran, Simon Keenlyside Bariton, Marcelo Álvarez Tenor

    Claudio Abbado dirigiert »Lieder von Liebe und Sehnsucht« im Silvesterkonzert 1998 Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert maritime Werke im Europakonzert 1998 aus Stockholm

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Europakonzert98-DCH_0.jpg

    Beim Europakonzert des Jahres 1998 stand den Berliner Philharmonikern und Claudio Abbado ein stummer, aber dennoch eindrucksvoller Solist zur Seite: Der 1627 gebaute und bereits bei seiner Jungfernfahrt gesunkene Dreimaster Vasa. Im eigens für dieses Schiff gebauten Vasa-Museum in Stockholm spielten die Musiker maritime Werke von Wagner, Tschaikowsky und Debussy, in denen die Darstellung von Wasser, Wind und Himmel einen breiten Raum einnimmt.

    01. Mai 1998
    Europakonzert aus Stockholm

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor

    • Richard Wagner
      Der fliegende Holländer: Ouvertüre

    • Peter Tschaikowsky
      Der Sturm, Symphonische Fantasie nach Shakespeare

    • Claude Debussy
      Nocturnes

      Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    • Giuseppe Verdi
      Quattro pezzi sacri

      Eric-Ericson-Kammerchor, Schwedischer Rundfunkchor, Maria Wieslander Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert maritime Werke im Europakonzert 1998 aus Stockholm Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Musik aus »Carmen« im Silvesterkonzert 1997

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Silvesterkonzert97-DCH.jpg

    Carmen ist nicht nur eine Opernfigur, sie ist auch ein Mythos: Inbegriff der Schönheit, der Verführung und auch der Befreiung von allen gesellschaftlichen Fesseln. In ihrer Silvestergala des Jahres 1997 nahmen sich die Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado dieses Mythos an. Unterstützt wurden sie von herausragenden Vokal- und Instrumentalsolisten wie Anne Sofie von Otter, Roberto Alagna, Bryn Terfel, Mikhail Plentnev und Gil Shaham.

    31. Dez 1997
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anne Sofie von Otter, Roberto Alagna, Bryn Terfel, Mikhail Pletnev, Gil Shaham

    • Georges Bizet
      Carmen: Prélude · Havanaise · Couplets · Chanson · Air de la fleur · Chœur et scène

      Anne Sofie von Otter Mezzosopran, Véronique Gens Sopran, Stella Doufexis Mezzosopran, Roberto Alagna Tenor, Bryn Terfel Bariton, Südtiroler Kinderchor, Gretel Brugger Einstudierung, Orfeón Donostiarra, José Antonio Sainz Alfaro Einstudierung

    • Sergej Rachmaninow
      Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

      Mikhail Pletnev Klavier

    • Pablo de Sarasate
      Carmen-Fantasie op. 25

      Gil Shaham Violine

    • Maurice Ravel
      Rapsodie espagnole

    • Manuel de Falla
      El amor brujo, Ballettpantomime: Danza del fuego

    • Johannes Brahms
      Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll

    Claudio Abbado dirigiert Musik aus »Carmen« im Silvesterkonzert 1997 Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Brahms’ Requiem in Wien

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-BrahmsRequiem-DCH.jpg

    Dieses Konzert mit Johannes Brahms’ Deutschem Requiem – aufgezeichnet am 100. Todestag des Komponisten im Wiener Musikverein – gehört zu den denkwürdigsten Interpretationen der Berliner Philharmoniker unter Leitung von Claudio Abbado. Nicht allein durch Perfektion und klangliche Schönheit besticht sie, sondern immer auch durch einen Ausdruck von Menschlichkeit und innerer Anteilnahme. Die Gesangssolisten sind Barbara Bonney und Bryn Terfel.

    03. Apr 1997
    Aus dem Musikvereinssaal, Wien

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Barbara Bonney, Bryn Terfel

    • Johannes Brahms
      Ein deutsches Requiem op. 45

      Barbara Bonney Sopran, Bryn Terfel Bariton, Schwedischer Rundfunkchor, Eric-Ericson-Kammerchor, Maria Wieslander Einstudierung

    Claudio Abbado dirigiert Brahms’ Requiem in Wien Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Brahms und Ravel im Silvesterkonzert 1996

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Silvesterkonzert96-DCH.jpg

    Mit einem Programm voller Schwung und Aroma verabschiedeten die Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado das Jahr 1996 in der Philharmonie. Thema dieser »vergnüglichen Veranstaltung« (Gramophone) war die Welt der Zigeuner und des Tanzes, wie sie beispielsweise in Brahms’ Ungarischen Tänzen aufleuchtet. Stargast war der Geiger Maxim Vengerov, der eine ebenso gefühlvolle wie aberwitzig virtuose Interpretation von Ravels Tzigane vorlegte.

    31. Dez 1996
    Silvesterkonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Schwedischer Rundfunkchor, Maxim Vengerov

    • Johannes Brahms
      Ungarische Tänze: Nr. 1 g-Moll · Nr. 10 F-Dur

    • Johannes Brahms
      Zigeunerlieder op. 103: Nr. 1 »He, Zigeuner greife in die Seiten« · Nr. 2 »Hochgetürmte Rimaflut« · Nr. 3 »Wißt Ihr, wann mein Kindchen« · Nr. 4 »Lieber Gott, du weißt« · Nr. 9 »Weit und breit schaut niemand mich an«

      Schwedischer Rundfunkchor, Tõnu Kaljuste Einstudierung

    • Maurice Ravel
      Tzigane, Rhapsodie für Violine und Orchester

      Maxim Vengerov Violine

    • Johannes Brahms
      Ungarischer Tanz Nr. 7 A-Dur

      Maxim Vengerov Violine

    • Johannes Brahms
      Ungarische Tänze: Nr. 17 fis-Moll · Nr. 21 e-Moll

    • Johannes Brahms
      »Es tönt ein voller Harfenklang« op. 17, Nr. 1

      Stefan Dohr Horn, Marie-Pierre Langlamet Harfe, Schwedischer Rundfunkchor, Tõnu Kaljuste

    • Johannes Brahms
      Liebeslieder-Walzer op. 52: Auszüge

      Schwedischer Rundfunkchor, Tõnu Kaljuste Einstudierung

    • Maurice Ravel
      La Valse, Poème chorégraphique für Orchester

    • Johannes Brahms
      Ungarischer Tanz Nr. 5 g-Moll

    • Hector Berlioz
      La Damnation de Faust, dramatische Legende op. 24: Rákóczi-Marsch

    Claudio Abbado dirigiert Brahms und Ravel im Silvesterkonzert 1996 Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert »Eine italienische Nacht« in der Waldbühne

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/WB96_DCH.jpg

    Geboren und aufgewachsen im Schatten der Mailänder Scala, wurde Claudio Abbado die Liebe zur italienischen Oper quasi in die Wiege gelegt. Für sein zweites Waldbühnenkonzert engagierte er darum 1996 mit Angela Gheorghiu, Bryn Terfel und Sergei Larin drei erstklassige Gesangssolisten sowie den Berliner Rundfunkchor und präsentierte in seiner »Italienischen Nacht« eine fulminante Operngala mit Evergreens von Verdi, Bellini und Rossini.

    30. Jun 1996
    Aus der Berliner Waldbühne

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Rundfunkchor Berlin, Angela Gheorghiu, Sergej Larin, Bryn Terfel

    • Giuseppe Verdi
      Nabucco: Ouvertüre · Gefangenenchor

      Rundfunkchor Berlin

    • Vincenzo Bellini
      I Capuleti e i Montecchi: »Eccomi in lieta vesta«

      Angela Gheorghiu Gesang

    • Giuseppe Verdi
      Don Carlo: »È lui! desso, l’infante! … Dio, che nell’alma infondere«

      Sergej Larin Tenor, Bryn Terfel Bariton

    • Giuseppe Verdi
      Il trovatore: »Vedi, le fosche notturne spoglie« (Zigeunerchor)

      Rundfunkchor Berlin Chor

    • Gioacchino Rossini
      Guillaume Tell: Ouvertüre

    • Giuseppe Verdi
      La forza del destino: Ouvertüre

    • Giuseppe Verdi
      Un ballo in maschera: »Forse la soglia attinse«

      Sergej Larin Gesang

    • Giuseppe Verdi
      Otello: Auszüge

      Rundfunkchor Berlin, Bryn Terfel Bariton, Angela Gheorghiu Sopran, Sergej Larin Tenor

    • Giuseppe Verdi
      Aida: »Gloria all’Egitto, ad Iside« – Triumphmarsch

      Rundfunkchor Berlin

    • Giuseppe Verdi
      I vespri siciliani: Ouvertüre

    • Gioacchino Rossini
      Il barbiere di Siviglia: Ouvertüre

    • Paul Lincke
      Berliner Luft

    Claudio Abbado dirigiert »Eine italienische Nacht« in der Waldbühne Zum Konzert
  • Europakonzert 1996 aus St. Petersburg mit Claudio Abbado

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Europakonzert96-DCH.jpg

    Nicht viele Opernhäuser verdienen das Attribut »legendär« – das Mariinski-Theater in St. Petersburg gehört zweifellos dazu. 1996 gastierten hier die Berliner Philharmoniker und Claudio Abbado im Rahmen ihres Europakonzerts. Zu hören war ein russisch-deutsches Programm voller Verve und Farbe – unter anderem mit Prokofjews Ballett Romeo und Julia (das einst am Mariinski-Theater aus der Taufe gehoben worden war) und Beethovens Siebter Symphonie.

    01. Mai 1996
    Europakonzert aus Sankt Petersburg

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Anatoli Kotscherga, Kolja Blacher

    • Sergej Prokofjew
      Romeo und Julia, Ballett op. 64: Montagues und Capulets · Tanz der fünf Paare · Masken · Tanz der Mädchen mit den Lilien · Tybalts Tod

    • Sergej Rachmaninow
      Aleka, Oper: Kavatine

      Anatoli Kotscherga Bass

    • Ludwig van Beethoven
      Romanzen für Violine und Orchester Nr. 1 G-Dur op. 40 und Nr. 2 F-Dur op. 50

      Kolja Blacher Violine

    • Ludwig van Beethoven
      Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

    • Peter Tschaikowsky
      Der Nussknacker op. 71: Blumenwalzer

    Europakonzert 1996 aus St. Petersburg mit Claudio Abbado Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert russische Werke in der Suntory Hall in Tokio

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-in-Japan-DCH.jpg

    Nirgendwo sonst auf der Welt werden die Berliner Philharmoniker seit Jahrzehnten mit solcher Wärme und Begeisterung empfangen wie in Japan. Einen Eindruck hiervon vermittelt dieses Konzert mit Claudio Abbado, aufgezeichnet 1994 in der Suntory Hall in Tokio. Auf dem Programm stehen prominente russische Werke von Tschaikowsky, Mussorgsky und Strawinsky, die gerade in der hervorragenden Akustik des Saals bestens zur Geltung kommen.

    14. Okt 1994
    Aus der Suntory Hall, Tokio

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    • Modest Mussorgsky
      Eine Nacht auf dem kahlen Berge

    • Igor Strawinsky
      LʹOiseau de feu (Der Feuervogel), Suite (1919)

    • Peter Tschaikowsky
      Symphonie Nr. 5 e-Moll op. 64

    Claudio Abbado dirigiert russische Werke in der Suntory Hall in Tokio Zum Konzert
  • Europakonzert 1994 aus Meiningen mit Claudio Abbado und Daniel Barenboim

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Europakonzert94-DCH.jpg

    Claudio Abbado und Daniel Barenboim waren seit Studentenzeiten miteinander befreundet. Dieser Mitschnitt vom Europakonzert 1994 dokumentiert eine gemeinsame Interpretation von Beethovens Klavierkonzert Nr. 5. Ort des Geschehens war das herrlich restaurierte Theater Meiningen, an dem einst Hans von Bülow als Kapellmeister wirkte, ehe er als erster Chefdirigent der Berliner Philharmoniker die Basis für den internationalen Ruhm des Orchesters schuf.

    01. Mai 1994
    Europakonzert aus Meiningen

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Daniel Barenboim

    • Ludwig van Beethoven
      Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73

      Daniel Barenboim Klavier

    • Johannes Brahms
      Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73

    Europakonzert 1994 aus Meiningen mit Claudio Abbado und Daniel Barenboim Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Musik zum Prometheus-Mythos

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/core/Abbado-Prometeo_DCH.jpg

    Ein Markenzeichen der Ära Claudio Abbado bei den Berliner Philharmonikern waren Zyklen, die sich auf ein spezielles Thema konzentrierten. Im Zentrum dieses Konzerts von 1992 steht der Prometheus-Mythos. Das Programm präsentiert Musik von Beethoven, Liszt und Nono – und gipfelt in Alexander Skrjabins hochvirtuosem Promethée mit der Pianistin Martha Argerich als Solistin. Bemerkenswert ist zudem die originelle filmische Darstellung durch Regisseur Christopher Swann.

    24. Mai 1992
    Prometheus: Ein Film von Christopher Swann

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Martha Argerich

    • Ludwig van Beethoven
      Die Geschöpfe des Prometheus, Ballettmusik op. 43 (Auszüge)

    • Franz Liszt
      Prometheus, Symphonische Dichtung Nr. 5

    • Alexander Skrjabin
      Prométhée – Le Poème du feu op. 60

      Martha Argerich Klavier, Berliner Singakademie, Achim Zimmermann Choreinstudierung

    • Luigi Nono
      Prometeo: Seconda Isola

      Solistenchor Freiburg, André Richard Choreinstudierung, Monika Bair-Ivenz Sopran, Ingrid Ade-Jesemann Sopran, Ulrike Krumbiegel Sprecher, Matthias Schadock Sprecher, Peter Hall Tenor, Susanne Otto Alt

    Claudio Abbado dirigiert Musik zum Prometheus-Mythos Zum Konzert
  • Claudio Abbado dirigiert Mozart im Europakonzert 1991 aus Prag

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/BPH-Europakonzert91-DCH.jpg

    Mit diesem Konzert begründeten die Berliner Philharmoniker die schöne Tradition der Europakonzerte. Das erste dieser Konzerte führte das Orchester und seinen Chefdirigenten Claudio Abbado 1991 nach Prag, wo mit einem Mozart-Programm der 200. Todestag des Komponisten begangen wurde. Neben den Symphonien Nr. 29 und 35 sind virtuose Arien mit der Sopranistin Cheryl Studer zu erleben, die damals auf dem Höhepunkt ihres Ruhms stand.

    01. Mai 1991
    Europakonzert aus Prag

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    Cheryl Studer, Bruno Canino

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Don Giovanni: Ouvertüre · »Crudele! Ah no, mio bene!« – »Non mi dir, bell’idol mio«

      Cheryl Studer Sopran

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 29 A-Dur KV 201

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      »Ch’io mi scordi di te?« – »Non temer, amato bene«, Rezitativ und Arie KV 505

      Cheryl Studer Sopran, Bruno Canino Klavier

    • Wolfgang Amadeus Mozart
      Symphonie Nr. 35 D-Dur KV 385 »Haffner-Symphonie«

    Claudio Abbado dirigiert Mozart im Europakonzert 1991 aus Prag Zum Konzert
  • Claudio Abbados Antrittskonzert von 1989

    //www.digitalconcerthall.com/cms/thumbnails/440x293/images/concert/abbado_mahler_trailer.jpg

    Dass Claudio Abbado im Dezember 1989 seine Amtszeit als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker mit Mahlers Erster Symphonie eröffnete, war nur folgerichtig. Zum einen weil Abbado schon damals als einer der großen Mahler-Dirigenten galt, zum anderen, weil diese Symphonie von einem unwiderstehlichen Ausdruck von Frische und Aufbruch durchzogen wird. Die besondere Magie dieses Neuanfangs ist bis heute in diesem Videodokument spürbar.

    16. Dez 1989
    Claudio Abbados Antrittskonzert

    Berliner Philharmoniker
    Claudio Abbado

    • Gustav Mahler
      Symphonie Nr. 1 D-Dur

    Claudio Abbados Antrittskonzert von 1989 Zum Konzert