Thomas Leyendecker im Porträt

Ein Film von Sibylle Strobel

Thomas Leyendecker

9 Min.

Obwohl Thomas Leyendecker, seit 2006 Mitglied der Berliner Philharmoniker, die Posaune in allen Lagen beherrscht, ist ihm der dunkle Ton der Bassposaune der Liebste. Der tiefe, für Sakral- wie Jazzmusik unverzichtbare Klang hat es dem gebürtigen Rheinland-Pfälzer angetan. Leyendecker, dessen Posaunen von der Firma Kromat in Wilstedt hergestellt werden, erzählt in diesem Filmporträt unter anderem, welche Rolle Glenn Miller bei seiner Instrumentenwahl spielte und warum Geige und Fagott das Nachsehen hatten. Neben seiner Lehrtätigkeit in Leipzig und der Arbeit für die Philharmoniker, an deren Education-Projekten er regelmäßig mitwirkt, macht der Musiker eine Ausbildung zum Diakon. An seinem Instrument schätzt er besonders die unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten, die von der alten bis zur zeitgenössischen Musik oder - in den Worten Leyendeckers - »vom Jazzkeller bis zur Kirchenmucke« reichen.

Testen Sie die Digital Concert Hall

Testen Sie die Digital Concert Hall

Sehen Sie ein Konzert mit Symphonien von Ludwig van Beethoven, dirigiert von Sir Simon Rattle.

Kostenloses Konzert ansehen